04:38:04 Freitag, 13 Dezember 2019

Der Atlantik ist neben dem hervorragenden Klima eine der größten Attraktionen, die die Kanarischen Inseln zu bieten haben. Das warme Wasser, von dem Lanzarote umgeben ist, bietet großartige Bedingungen für alle Arten von Wassersport, an denen man sich von Januar bis Dezember erfreuen kann, denn die durchschnittliche Wassertemperatur liegt selten unter 19°C.

Die Südküste lädt besonders zum Schwimmen, Tauchen, Schnorcheln und zu Bootsausflügen ein, darunter Ausflüge zum Hochseeangeln und zum Beobachten von Walen und Delfinen. Die Nordküste mit ihren raueren Bedingungen ist dagegen ein idealer Ort zum Windsurfen, Surfen und Segeln und für ähnliche Sportarten. Unterschätzen Sie nicht die Stärke der vorherrschenden Winde, die an Sommernachmittagen für gewöhnlich am stärksten sind, und achten Sie immer auf Unterströmungen und hohe Wellen.

Segeln
Segeln ist an Lanzarotes Küste, wo die Passatwinde ideale Bedingungen bieten, eine sehr beliebte Freizeitbeschäftigung für jedermann. Auch wenn Sie keinerlei Erfahrung haben und herausfinden möchten, was so viele Menschen an diesem wunderschönen Sport begeistert, können Sie einfach eine Yacht mieten und es ausprobieren. Es gibt viele professionelle Clubs und Organisationen, die umfassende Kurse anbieten und die gesamte nötige Ausrüstung verleihen. Sie organisieren auch Segeltouren, bei denen andere die harte Arbeit machen, während Sie den Ausflug genießen können.

Schwimmen
Leidenschaftliche Schwimmer sind auf Lanzarote gut aufgehoben. Die Insel bietet einige hervorragende Strände, sehr verlockend für Urlauber, die im kristallklaren Wasser des Atlantiks schwimmen möchten. Die beliebtesten Strände sind mit der europäischen „Blauen Flagge“ ausgezeichnet und werden von Rettungsschwimmern bewacht. Besondere Vorsicht sollte walten, wenn Felsen in der Nähe sind und wenn man an abgelegenen Stränden schwimmen geht. Es ist immer vernünftig, sich vorab darüber zu informieren, ob es an den Stellen, an denen Sie schwimmen gehen möchten, gefährliche Strömungen gibt.

Im Allgemeinen kann man sagen, dass das Meer an der Südküste besser zum Schwimmen und Schnorcheln geeignet ist als das an der Nordküste.

Windsurfen
Lanzarote ist ein Windsurfing-Paradies! Ob Sie ein erfahrener Windsurfer oder ein Anfänger sind, überall an der Küste gibt es Schulen und Zentren, die Unterricht in diesem aufregenden Sport anbieten. Der Wind wird kein Problem sein, denn auf der gesamten Insel wehen ständig die Passatwinde. Die Bedingungen sind sogar so fantastisch, dass viele Champions jedes Jahr auf die Insel kommen, um hier zu trainieren. Windsurfing-Schulen finden Sie an den Stränden in Tías, Costa Teguise, Playa Blanca und La Santa.

Costa Teguise, und besonders der Strand Las Cucharas, ist einer der besten Windsurfing-Spots auf der Insel, wo der Wind am Nachmittag richtig zunimmt. Anfängern wird daher geraten, es hier morgens zu probieren. Aufgrund des Flachwassers und der starken und konstanten Winde ist dieser Spot sehr beliebt bei Freestylern. Am besten sind die Windbedingungen immer in den Sommermonaten (Mai, Juni, Juli und August).

Surfen
Einige sagen, auf Lanzarote kann man beinahe so gut surfen wie auf Hawaii! Hier gibt es definitiv einige der höchsten und besten Wellen in ganz Europa, insbesondere vor der Nord- und Nordostküste – beide Küsten sind nur erfahrenen Surfern zu empfehlen.

Einer der schwierigsten Surf-Spots, der sogar für technische versierte Surfer eine Herausforderung ist, befindet sich am Strand in der Nähe der Jameos del Agua, wo die Wellen in mehreren Teilen über dem vulkanischen Riff brechen. Bei Flut können die Wellen und Strömungen hier zudem ziemlich turbulent werden. Der Zugang ist nicht einfach, Sie müssen raues Vulkangelände durchqueren, sodass angemessenes Schuhwerk empfohlen wird.

Weitere bekannte Surf-Spots sind die Strände in Arrecife (Südosten), La Santa, Caleta de Caballo, Caleta de Famara, Playa de San Juan, Mirador del Río, an der ganzen Nordküste), Órzola (am Nordzipfel), La Francesa und Montaña Amarilla (beide auf der kleinen Insel La Graciosa) oder Punta Mujeres an der Punta del Papagayo (am Südostzipfel) – um nur einige zu nennen!

Tauchen
Tauchen in den Gewässern um Lanzarote bedeutet, eine vulkanische Unterwasserwelt mit einer unglaublichen Meeresflora und -fauna zu erkunden. Taucher können sich an dem kristallklaren Wasser und Unterwasserlandschaften von seltener Schönheit erfreuen. Vor dem Hafen von Puerto del Carmen wurden einige Wracks versenkt, die einen faszinierenden Meerespark voller Leben erschaffen haben. Auf der kurzen Schwimmstrecke zu den Wracks haben Sie die Gelegenheit, gewöhnliche Rochen, Kuhnasenrochen und Engelhaie zu sehen. Wow!

Sehr erfahrene Tauch-Guides mit hervorragendem Wissen über Lanzarotes Tauch-Spots kümmern sich gern um Taucher aller Schwierigkeitsstufen (von Anfängern bis hin zu erfahrenen Tauchern) und das in fast jeder Sprache. In allen Urlaubsgebieten der Insel finden Sie Tauchzentren, insbesondere an der Süd- und Südostküste, wo sich Taucher und Schnorchler – aufgrund des ruhigen Wassers – an ausgezeichneten Bedingungen erfreuen können.

Hochseeangeln
Der Atlantik, der Lanzarote umgibt, bietet außerdem hervorragende Voraussetzungen zum Sportangeln und wenn Sie diese Sportart ausprobieren möchten – oder ihn bereits leidenschaftlich ausüben –, dann sollten Sie sich auf den Weg zu den Marinas und Häfen an der Südküste machen (Puerto del CarmenPuerto Calero und Playa Blanca).

All diese Häfen bieten professionell ausgestattete Charterboote, von denen einige sogar auf das Haifischen spezialisiert sind. Die Arten, die am häufigsten in den Gewässern an diesen Häfen gefangen werden, sind der Blaue Marlin, der Thunfisch (die beste Saison für diese beiden Arten ist zwischen April und November), der Wahoo, der Delfin und der Bonito. Da Lanzarote für seine reichhaltigen Fischgründe bekannt ist und viele Angler ihr Glück versuchen wollen, empfehlen wir Ihnen, frühzeitig zu buchen!

Bootsausflüge
Am besten kann man sich Lanzarote vom Meer aus ansehen und hierzu wird in fast allen Häfen eine große Auswahl an Bootsausflügen angeboten. Vielleicht möchten Sie einen Ausflug auf einem Katamaran genießen oder auf einem echten Zweimast-Gaffelschoner, auf dem Sie das authentische Piraten-Feeling erleben können? Während der Wanderzeit der Wale kann man auch Wale sehen!

Die meisten Boote legen in Puerto del Carmen, Playa Blanca und Puerto Calero, ab und fahren hauptsächlich die Südküste entlang, aber auch am Nordzipfel werden Bootsausflüge angeboten: Von Órzola aus können Sie zu den kleinen Inseln La Graciosa und Alegranza fahren. Neben den kurzen Bootsfahrten an Lanzarotes Küsten und zu abgelegenen Stränden werden auch längere Fahrten zu den Nachbarinseln angeboten. Bei diesen sind oft leichte Mahlzeiten inklusive und Sie haben die Möglichkeit, neue Orte zu erkunden. Ihr Hotel wird Ihnen gerne dabei behilflich sein, Buchungen bei den Unternehmen vorzunehmen, die allerlei spannende Ausflüge anbieten.

Parasailing, Jetski & Wasserski
Parasailing, Jetski oder Wasserski fahren, ein Ausflug auf einem Speedboot und andere Aktivitäten, die den Adrenalinspiegel steigen lassen, werden hauptsächlich in den großen Urlaubsorten angeboten. Zudem werden an vielen Stränden die allseits beliebten Bananenboote, Tretboote und Seekajaks vermietet, eine gute Möglichkeit, mit Ihren Kindern hinaus auf das Wasser zu fahren.

U-Boot-Safaris
Entdecken Sie Lanzarotes erstaunliche Unterwasserwelt, ohne nass zu werden. Gehen Sie an Bord eines Mini-U-Boots und reisen Sie zum Meeresgrund!

An der Marina von Puerto Calero wird dieses unvergessliche Erlebnis an Bord eines technisch ausgereiften U-Boots für Touristen angeboten. Das U-Boot ist mit großen Fenstern ausgestattet, jedes davon verfügt über einen eigenen Bildschirm, der alternative Blickwinkel anzeigt.