05:45:29 Freitag, 13 Dezember 2019

Willkommen in La Cueva de los Verdes, einem Höhlenlabyrinth, das von den Einwohnern im 17. Jahrhundert als Geheimversteck vor den Piraten genutzt wurde. Heute ist es eine beliebte Sehenswürdigkeit mit der längsten Lavahöhle der Welt namens Tunel de Atlántida.

Der Name des Höhlenlabyrinths hat nichts mit der Farbe „Grün“ zu tun (das spanische Wort „verde“ heißt „grün“). Er stammt von einer Schäferfamilie ab, die „Verde“ hieß und diese Höhlen im 18. und 19. Jahrhundert bewohnte.

Im Jahr 1964 wurde künstliches Licht installiert und ein Bereich mit einer Länge von 2 Kilometern für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Bei einem einstündigen geführten Rundweg durch die engen Höhlengänge können Sie die Ansicht und den Klang dieses atemberaubenden Meisterwerks von Mutter Natur genießen. Menschliche Eingriffe wurden hier auf ein Mindestmaß beschränkt, um die natürliche Schönheit zu bewahren.

Das faszinierende Labyrinth aus gigantischen Höhlen, Grotten und Galerien auf unterschiedlichen Ebenen wird durch eine raffinierte Beleuchtung zum Leben erweckt, die diese eindrucksvollen Felsformationen in einer Vielzahl von Farben erleuchten lässt, während im Hintergrund stimmungsvolle Musik erklingt.

Auf halbem Wege erreichen Sie bei diesem Ausflug einen Wendepunkt mit einer Höhle, die zu einem kleinen Konzertsaal mit einer fantastischen Akustik umgestaltet wurde. Die spektakulären Licht- und Farbeffekte an den Felswänden machen dies zu einer idealen Kulisse für die unterschiedlichsten Vorführungen.

In einer der Höhlen am Ende dieses Rundwegs befindet sich ein kleiner See mit einer raffinierten Beleuchtung, die von dem Künstler Jesús Soto entworfen wurde.

Eine wundervolle Sehenswürdigkeit, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten und die Sie niemals vergessen werden... Diese Höhle ist einfach geheimnisvoll!

Öffnungszeiten:
Täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr. Einlass bis 17.00 Uhr.
Geringer Eintrittspreis.

Besuchen Sie auch Jameos del Agua