15:00:54 Freitag, 6 Dezember 2019

Die Kanarischen Inseln haben die perfekte Lage – sie liegen im Atlantischen Ozean, südlich von Spanien und vor der Küste Afrikas. Aber wussten Sie, dass es vor der Küste der wunderschönen Insel Lanzarote eine winzige Insel gibt, die nur etwas über 1,5 Kilometer breit ist? La Graciosa, die kleinste bewohnte Landmasse des kanarischen Archipels, wartet darauf, entdeckt zu werden!

Warum fahren Sie, während Sie den Sonnenschein Lanzarotes genießen, nicht mit der Fähre zu diesem malerischen, unberührten Juwel? Die Fähren fahren drei oder vier Mal täglich von dem Hafen in Órzola ab und brauchen etwa 30 Minuten, um diese wunderschöne Insel zu erreichen.

Wenn Sie das ruhige Wasser von El Río durchqueren und in Caleta de Sebo anlegen, treten Sie in die Fußstapfen des französischen Entdeckers Jean de Béthencourt, der Lanzarote zu Beginn des 15. Jahrhunderts eroberte. Die meisten Inselbewohner leben in ihren schönen kleinen Häusern in dieser Region, in der es auch einige Restaurants und Cafés, zwei Supermärkte, eine Bank und ein Postamt gibt. Der Rest der Einwohner lebt in einer anderen Siedlung, die ein Stück weiter entfernt an der Küste liegt und Casas de Pedro Barba heißt.

Dass La Graciosa nur über die grundlegenden Einrichtungen verfügt, macht den Charme dieser kleinen Insel aus. Da es hier keine Hotels gibt, kommen die Urlauber aus ihren komfortablen, luxuriösen hotels auf Lanzarote für einen Tagesausflug hierher.

Eines der reizvollsten Merkmale dieser Insel ist, dass es hier keine Straßen als solches gibt, sondern nur Schotter- und Sandwege. Es ist ein Paradies für Wanderer – auf einem Wanderweg, der an der Küste entlangführt, kann man an einem Tag die ganze Insel umrunden. Im Hafen kann man sich Mountainbikes leihen und auch Inselsafaris werden angeboten.

La Graciosa ist mit langen, einsamen Stränden mit goldgelben Sanddünen gesegnet, von denen der schönste der Playa de las Conchas an der Nordwestküste ist. Man braucht etwa 90 Minuten, um ihn zu Fuß zu erreichen. Von hier können Sie eine herrliche Aussicht auf die unbewohnten kleineren Inseln Montaña Clara, Roque del Este und Alegranza genießen – alle Inseln zusammen bilden den Chinijo-Archipel. Diese Inseln kann man mit Fischerbooten erreichen, aber es ist nicht erlaubt, dort anzulegen, denn sie gehören zum „Nationalen Naturreservat der kleinen Inseln im Norden“, in dem mehrere gefährdete Vogelarten leben. Diese kleinen Inseln sind ein Paradies für Kaninchen und Rebhühner.

Abseits der Küste besteht die Landschaft hauptsächlich aus Dünen, einer Vulkanlandschaft mit einigen niedrigen Sträuchern, einzigartigen sukkulenten Pflanzen, die es schaffen, auf diesem unfruchtbaren Land zu überleben, und aus den Kegeln vier erloschener Vulkane.

La Graciosa – eine Zuflucht in eine Welt der Erholung und der absoluten Ruhe!