07:23:52 Sonntag, 8 Dezember 2019

Das Tal La Geria, das zu einem „geschützten Gebiet“ erklärt wurde, ist Lanzarotes größtes Weinbaugebiet, das eine Fläche von etwa 52 Quadratkilometern umfasst und sich an beiden Seiten der Straße von Masdache nach Uga und an den Vulkanhängen erstreckt.

In dieser Region wird der Großteil von Lanzarotes hervorragenden Weinen produziert, von denen 75 % aus der Malvasía-Traube hergestellt werden, der ältesten bekannten Traubenart. Wohlbekannt als honigfarbener, sehr süßer Wein mit einem intensiven Aroma und bereits vor Hunderten von Jahren von Shakespeare gepriesen, wird aus der Malvasía-Traube heute ein große Auswahl von Qualitätsweinen hergestellt – Wein-, Rot- und Roséweine, von sehr süß bis sehr trocken.

Die Weinberge des Tals La Geria, die am Rande des Ödlands liegen und mit schwarzer Vulkanasche bedeckt sind, sehen aus, als wären sie von einem anderen Planeten hierhin umgesetzt worden. Die Lanzaroteños haben eine raffinierte Möglichkeit entdeckt, auf diesem unfruchtbaren und feindseligen Boden Wein anzubauen. Sie haben über 10 000 trichterförmige Löcher in die dicken Schichten picón (grobe Vulkanasche) gegraben und haben die Reben eingepflanzt, immer nur eine pro Loch, haben diese Löcher mit Erde gefüllt und dicke Schichten picón darüber gefüllt, da die porösen vulkanischen Körnchen ideal die Feuchtigkeit speichern, die die Pflanzen in der Nacht dringend brauchen. Um die Reben vor dem beständigen Wind und dem Vertrocknen zu schützen, haben sie niedrige, halbrunde Wände um sie herum gebaut.

Diese einzigartige Anbaumethode hat eine blühende Weinindustrie zur Folge, die für ihre ausgezeichneten Weine bekannt ist. Diese Weine können in einer Reihe von lokalen bodegas (Weinläden) der hier ansässigen Winzer verkostet und erworben werden.

La Geria ist eine durchaus beliebte Touristenattraktion geworden und sieht aus wie ein gigantisches und spektakuläres landschaftliches Kunstwerk.