07:30:41 Sonntag, 8 Dezember 2019

Wenn die faszinierenden Vulkanlandschaften des Nationalparks Timanfaya Sie so beeindruckt haben, dass Sie mehr über den Vulkanismus erfahren möchten, können Sie das Informations- und Besucherzentrum des Parks (Centro de Visitantes e Interpretación) besuchen. Es befindet sich an der Grenze des Parks, vom Dorf Mancha Blanca aus sind es einige Kilometer in nördlicher Richtung.

Dieses interessante Museum liegt inmitten von Lavafeldern. Es scheint recht klein zu sein, doch ein Großteil des Ausstellungsbereiches befindet sich unter der Erde. Mit der Hilfe von Hightech-Geräten werden die Vorgänge im Inneren eines Vulkans erklärt und Sie können sogar eine Simulation eines Ausbruchs erleben, inklusive Lärm und Rauch!

Auf den Lavafeldern gibt es zudem Aussichtspunkte, eine Bibliothek und einen Souvenir- und Buchladen. Dieses Zentrum, das von 09.00 bis 17.00 Uhr geöffnet ist, ist auch der einzige Ort, an dem Sie die beiden geführten Touren durch den Park buchen können.

In dem winzigen Dorf Mancha Blanca steht die kleine Kirche Ermita de los Dolores, die die Statue der Nuestra Señora de los Volcanes (Heilige Jungfrau der Vulkane) beherbergt. Diese Kirche wurde zu Ehren der Jungfrau Maria erbaut. Die Dorfbewohner gingen davon aus, dass sie im 19. Jahrhundert für ihre Rettung vor der Zerstörung durch den nahegelegenen Vulkan Tinguatón verantwortlich war. Neben der Kirche befindet sich ein Kreuz auf einem kleinen Lavastein, der die Stelle kennzeichnet, an der der Lavafluss gestoppt haben soll.

In Gedenken an dieses „Wunder“ wird jedes Jahr im September das größte religiöse Fest der Insel gefeiert, zu dem eine aufwändige Prozession gehört. Die Feierlichkeiten werden durch eine Kunsthandwerksmesse abgerundet, der Feria Insular de Artesania Tradicional, bei der Künstler vom gesamten Archipel ihre Werke und Folklore-Darbietungen präsentieren.